Spielen im Matsch

Haben wir wieder mal dieses Wochenende veranstaltet.

Spielen im Matsch bedeutet, unser sicheres, sauberes Zuhause zu verlassen und wo anders zu übernachten. Dort, wo die Hygieneregeln, die hier zu Hause gelebt werden, eben nicht gelten – können.

WIr leben mit verdammt viel Ekel in uns. Ekel vor dem, was andere (unbekannte und ungeliebte) Menschen hinterlassen.

Weiterlesen „Spielen im Matsch“

Satanistischer / Thelemitischer Feiertagskalender

Im Voraus sei gesagt, ich trage hier verschiedene Feiertage aus unterschiedlichsten Quellen und öffentlichen Kalendern von Gruppierungen zusammen.

Diese werden in unterschiedlichen Gruppierungen, aus unterschiedlichen Gründen, an den hier aufgelisteten Tagen gefeiert.
Je nach Gruppierung/ Splittergruppe kommen verschiedene Gründe und Feiertage in Frage. Nicht in jeder Gruppierung /Sekte werden sämtliche Tage und auf dieselbe Art und Weise gefeiert.

Eingefügt wurden ebenfalls die Feiertage für gewisse hochrangige, gefeierte Magier, Thelemiten, Theologen ….die in gewissen Kreisen ebenfalls gefeiert werden.

Nicht eingefügt wurden Feiertage, die sich von Jahr zu Jahr verändern. Dazu gehören z.B. der Vollmond, Neumond, Blue Moon ….

*

*

Wichtig:

Aber eben weil sich dieser Kalender nun auf unterschiedliche Gruppierungen, „Glaubens“richtungen und „Vereinigungen“ bezieht,  kann und wird nicht jeder hier genannte Feiertag auch Bezug auf deine Erlebnisse haben.

Vorsicht für Betroffene: Heftiger Trigger

Weiterlesen „Satanistischer / Thelemitischer Feiertagskalender“

Song des Tages

 

Manchmal können wir uns auch besser über einen Songtext ausdrücken.
Manchmal auch nur so.

Musik. Musik ist für uns ganz ganz wichtig. Die meisten hier hören düstere Musik aus dem Gothic Bereich. Denn oft, ganz oft ist darin ein Wiederkennen von sich selbst.
Jemand der bereits Worte gefunden hat um etwas zu beschreiben, Klänge hervorbringt die zu einem Gefühl passen. Wir leben in Musik. Wir fühlen durch Musik.
Etwas das sonst eher schwer ist. Fühlen….

Musik ist Therapie für uns.

Darum wird es hier hin und wieder den Song des Tages geben.

Heute:

Zitat: „ My private Inferno….you owe me answers…“
(Diorama, Torben Wendt)

 

 

Mein Erster

09957B9A-E520-4073-9AEB-BAB364CE4BC0
Zerbrochen

Hallo!

So, nun reihe ich mich ein in die Welt der Blogger.

„Ich“. „Wir“. „Sie“. „Er“. Und „Es“ auch.

Deshalb auch das Wortspiel Ein:T:R:aum:A:partment.

Ich bin ein Einraumapartment (dieser Körper) voll bis obenhin bevölkert. Es reicht für ein gut befülltes Hochhaus oder auch mehrere. Aber das Trauma muss ja mit hinein, hilft ja nix.

Also EinTRAUMApartment. Naja ich dachte, ich sags mal. Aber so intelligent warst du sicher auch allein. :-)

Lass dich nicht verwirren. Du bist hier auf der Seite einer Multiplen Persönlichkeit gelandet. Neuerdings nennt man es auch Dissoziative Identitätsstörung. Und nein, um gleich dem zuvor zu kommen. Ich bin nicht verrückt. Wir auch nicht, soll ich schreiben.

Ich habe mit einer völlig normalen psychischen Schutzmaßnahme auf eine vollkommen kranke, gewalttätige, pädophile, grausame, missbrauchende, vernachlässigende, zerstörerische, (kann ins unendliche fortgesetzt werden) …. Umwelt reagiert.

Ich war noch ein Kind. Ich konnte nicht anders. Wusste mir nicht anders zu helfen. Und jemand anders hat es ja auch nicht getan. – Geholfen – meine ich.

Wer also auch immer dieses „ICH“ ist, von dem hier die Rede ist:

Ich bin WIR, (m)ich gibt es nicht.

Vielmehr ist jeder von uns ein – ich- und wir sind wir. Ein bunter, verrückter Haufen.

Manchmal lebens/lustig, immer mit Galgenhumor, viel, viel zu oft belagert von der Vergangenheit, mit heftigen Traumafolgen, Schmerzen, Gangstörungen, Flashbacks, Intrusionen, Alpträumen, Ängsten und Panik, Derealisation, Depersonalisation und so weiter und so fort.

Aber, was soll ich das nun hier im ersten Beitrag alles schon erklären?

Das kommt, kommt alles mit der Zeit.

Also! Auf Bald!

A/part